Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Center Parcs - der Familienkurzurlaub im Internet!


Espresso der Extra-Klasse


     
Hotelsuche in 
 

Alpenrepublik in Kürze

Europa
Von Wikipedia | Monika Angerer und Europe Online   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Die Eidgenossenschaft existiert als loser Staatenbund seit dem 13. Jahrhundert. Dem Nationalmythos zufolge wurde sie Anfang August 1291 auf der Rütliwiese zur Gründung beschworen. Die Schweiz in ihrer heutigen Form als föderalistischer Bundesstaat wurde mit der Bundesverfassung von 1848 geschaffen. Sie gliedert sich in 26 Kantone (Gliedstaaten), wobei der Kanton Jura erst 1979 gebildet wurde. Die außenpolitische Neutralität der Schweiz ist seit dem Wiener Kongress 1815 völkerrechtlich anerkannt.
Galerie
Jahrhundertealter Brauch des "Silvester-Chlausens" in der Schweiz.

Name:
Schweizerische Eidgenossenschaft. Die Schweiz (französisch Suisse, italienisch Svizzera und rätoromanisch Svizra), amtlich Schweizerische Eidgenossenschaft, ist ein Binnenstaat und Alpenland in Mitteleuropa. Sie grenzt an Deutschland, Österreich, Liechtenstein, Italien und Frankreich. Hauptstadt ist de facto die Bundesstadt Bern. Bei 7,7 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von 41.285 Quadratkilometern, nur wenig kleiner als die Niederlande, gehört die Schweiz zu den am dichtest besiedelten Ländern Europas. Die vier offiziellen Amtssprachen sind Deutsch (sprechender Bevölkerungsanteil: 63,7 Prozent), Französisch (20,4 Prozent), Italienisch (6,5 Prozent) und Rätoromanisch (0,5 Prozent).
Schweizer Spezialität: Käsefondue.

Um keine der vier Amtssprachen zu bevorzugen, lautet das Landeskennzeichen der Schweiz „CH“, für Confoederatio Helvetica, die lateinische Bezeichnung für Schweizerische Eidgenossenschaft. Der Name Schweiz stammt vom Gründungskanton Schwyz und wurde später auf die gesamte Eidgenossenschaft ausgedehnt.

Inoffizieller Wahlspruch: „Unus pro omnibus, omnes pro uno“ = „Einer für alle, alle für einen“
Amtssprache: Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch

Hauptstadt:
de jure keine, de facto die Bundesstadt Bern
Staatsform: republikanischer Bundesstaat
Regierungsform: halbdirekte Konkordanzdemokratie (sui generis)
Staatsoberhaupt: nicht definiert. Die Rolle des Staatsoberhauptes nimmt der gesamte Bundesrat ein, vertreten durch Bundespräsidentin Doris Leuthard
Regierungschef: keiner (Kollegialitätsprinzip)
Fläche: 41,285 km²
Einwohnerzahl: 7.771.600
Feuerwerk in Basel zum Schweizer Nationalfeiertag.

Bevölkerungsdichte:
188 Einwohner pro km²
BIP pro Einwohner: 67.385 US-$
Währung: 1 Schweizer Franken = 100 Rappen
Gründung: 1291 nach Legende als „Ewiger Bund“ (Rütlischwur) - 1848 als moderner Bundesstaat in der heutigen Form
Unabhängigkeit: 1499 faktische Ablösung vom Heiligen Römischen Reich im Frieden zu Basel. 1648 juristische Trennung vom Heiligen Römischen Reich im Westfälischen Frieden
Nationalhymne: Schweizerpsalm
Nationalfeiertag: 1. August (Bundesfeiertag)
Fakten
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das einzige, was Obelix zur Schweiz einfiel: "Flach und nass". Asterix-Fans wissen, warum das so ist. Der große Dicke mit der Streifenhose hat die Schweiz einfach verschlafen. Auch wenn wir heute wissen, dass die Schweiz alles andere als
Wir starten erst mal in Thusis und folgen brav den Schildern via mala oder via spluga. Er scheint hier in der Schweiz gut ausgeschildert. So gehen wir eine alte Straße entlang bis wir an deren Ende nach fast einer Stunde auf einer vielbefahrenen
Schams heißt auf Rätoromanisch Val Schons und ist ein Abschnitt des Hinterrheintals im Schweizer Kanton Graubünden. Das Schams bildet laut wikipedia die mittlere der drei Talkammern entlang des Hinterrheins. Vom Rheinwald wird es durch die
Die via mala: ein Mythos, der die Phantasie so anregt, dass er einigen Literaten als Romanvorlage diente. Schon zweimal verfilmt wurde der wohl berühmteste via mala Roman von John Knittel, aus dem Jahr 1934. Der Titel via mala verweist dabei
Gourmets entdecken bei den „Käsetagen Toggenburg“ in der Ostschweizer Ferienregion Delikatessen und Raritäten wie den „Bloderchäs“, den Urahn aller Käsesorten. Auf der dreitägigen Veranstaltung zeigen regionale Käser,
"Lancy" ist eine politische Gemeinde des Kantons Genf in der Schweiz.Mit rund 27"000 Einwohnern ist Lancy die drittgrösste Stadt des Kantons. Lancy befindet sich südlich der Rhône und besteht aus den beiden Stadtteilen "Grand-Lancy" und
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Kaum einer der Mächtigen und Einflussreichen lehnt eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos ab. Der Grund heißt Klaus Schwab. Mit seiner Organisation verfolgt er ein hohes Ziel.Genf (dpa) - «Die Welt verbessern», das ist das Ziel von
Essen (dpa) - Schweizer Bildhauerei in Essen: Das Museum Folkwang zeigt von Karfreitag an bis zum 24. Juni unter dem Titel «Existenzielle Plastik» Werke von Hans Josephsohn (1920-2012). Im Zentrum der Arbeit stehe die Grundform der menschlichen
Coldrerio (dpa) - Die traditionelle Osterprozession im kleinen Schweizer Örtchen Coldrerio im Kanton Tessin hat wieder viele Besucher angezogen. 150 Statisten wirkten in der Nacht auf Donnerstag an der sogenannten «La Passione di Coldrerio» mit.
Olten (dpa) - Ein Feuer hat in der Schweiz eine mehr als 200 Jahre alte Holzbrücke schwer beschädigt. Das Bauwerk in Olten rund 50 Kilometer südöstlich von Basel geriet nach Angaben der Feuerwehr am Mittwochmittag in Brand. Zu sehen waren vor
Kaum einer der Mächtigen und Einflussreichen lehnt eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos ab. Der Grund heißt Klaus Schwab. Mit seiner Organisation verfolgt er ein hohes Ziel.Genf (dpa) - «Die Welt verbessern», das ist das Ziel von
Zürich (dpa) - In Quietscheentchen aus der Badewanne befindet sich oft ein üppiger Teppich aus Bakterien und Pilzen. In vier von fünf benutzten Spielzeugen hat das Wasserforschungsinstitut Eawag in Dübendorf bei Zürich nun potenziell
Wetter

Bern


(21.08.2018 16:16)

14 / 28 °C


22.08.2018
16 / 29 °C
23.08.2018
16 / 29 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN
banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum