Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Berovo

Makedonien, Berovo
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  


"Berovo" (auch "Berowo" geschrieben, kyrillisch: Берово, albanisch: "Berova") ist eine kleine Stadt in der Nähe des Bergs Maleševo, die sich in der Republik Mazedonien befindet. Der Verwaltungssitz befindet sich in der der gleichnamigen Gemeinde Berovo.

Bevölkerung
Die Einwohnerzahl der Stadt beträgt rund 7002, dazu zählen noch andere Minderheiten.



Geographie
Der Fluss Bregalnica
Berovo liegt im Osten des Landes, 15 km weiter dir Grenze zu Bulgarien liegt. Durch die Stadt verläuft der Fluss Bregalnica, das 830-900 m über dem Meeresspiegel befindet. Bekannt durch die traditionelle Holzverarbeitung und andere handwerkliche Fähigkeiten, besuchen viele Touristen die Stadt. Weit bekannt ist auch der Berovo-Käse.

Kultur
Kloster des Heiligen Erzengel Michael
Kloster in Berovo
Der Bau des ersten Kloster in Berovo fing im Jahre 1815 an, bis es dann 1818 zur Einweihung kam. Der Aufklärer Joachim Krcovski war bei der Einsegnung des Gebäudes anwesend. Historische Daten bezüglich des Gebäudes gingen aus unterschiedlichen Gründen verloren, es ist aber bekannt, dass die Erbauer mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war Berovo eine ländliche Siedlung mit rund zweihundert Häuser und einer kleinen Kirche. Die Bevölkerung in der Stadt bauten die Kirche aus Steinblöcken, Ruß und Kalk in nur 40 Tagen.

Frauenkloster

Das erste Frauenkloster wurde im Jahre 1940, vor der errichtung des Klosters vom heiligen Erzengels Michael, erbaut. Die erste Nonne war die Schwiegertochter und die Tochter Eugenia des Mönchs Risto, der Schwiegersohn von Mönchs Peco.

Politik

Die Stadt verwaltet seit den Kommunalwahlen 2009 der neue Bürgermeister Dragi Nadzinski.

Siehe auch
* Liste der Gemeinden Mazedoniens


Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 21.11.2019 22:13 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
"Berovo" (auch "Berowo" geschrieben, kyrillisch: Берово, albanisch: "Berova") ist eine kleine Stadt in der Nähe des Bergs Maleševo, die sich in der Republik Mazedonien befindet. Der Verwaltungssitz befindet sich in der der gleichnamigen
"Bitola" (, , aromunisch Bitule, , albanisch Manastir und Manastiri, türkisch Manastır) ist mit 95.385 Einwohnern (2002) die drittgrößte Stadt Mazedoniens. Dazu ist es der Verwaltungssitz der gleichnamigen Gemeinde Bitola.Bitola ist ein wichtiges
Ersten Weltkriegs"Bogdanci" (kyrillisch: "Богданци") ist eine kleine Stadt in Mazedonien, die sich in der Nähe der griechischen Grenze befindet.GeographieDas Gebiet der Gevgelija-Schlucht, die die Fläche von Bogdanci umfasst, liegt im
Stausee mit Stadt im HintergrundStausee (1986)"Debar" (kyrillisch Дебар, , ) ist der Hauptort der politischen Gemeinde Debar, im Westen Mazedoniens.BevölkerungNach der Volkszählung 2002 waren von 19.542 Einwohnern 11.348 Albaner (62 %), 3.911
"Demir Kapija" ( vom türkischen "Demir Kapı",deutsch: "Eiserne Tür") ist ein Dorf und eine Gemeinde in Mazedonien. Das Dorf liegt am Zusammenfluss des Bosavica in den Vardar. Sie liegt im Südwesten des Landes nahe der Grenze zu Griechenland.
"Gevgelija" (mazedon.-kyrill. Гевгелија, bulgar.-kyrill. Гевгелия, alban. "Gjevgjelia") ist eine Stadt in der Region Bojmija im Südosten Mazedoniens und Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.GeographieDie Stadt Gevgelija befindet
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Ist denn schon wieder Winter-Märchen? Nach dem WM-Triumph der reifen Herren um Handball-Walrossbart Heiner Brand 2007 schafft Deutschland mit seinen "Bad Boys" 2016 das Wunder von Krakau. In Berlin gab's die passende Sause für die Europameister.
Keine Frage, Atlético Madrid, der fiese Stadt-Konkurrent von Real, erfüllte alle Klischees: Die ersten zehn Minuten ein Wirbel-Feuerwerk mit dem frühen Slalomtor von Saúl Niguez (11.). Ein Trainer Diego Simeone, der sich scheinbar als Fluglotse
Wofür braucht Spanien eigentlich den Rest Europas? Die Championsleague machen die zwei Madrider Vereine unter sich aus. Ach ja, für die Finanzierung aberwitziger Gehälter sind die europäischen Transferleistungen ganz willkommen. Real Madrid und
Ein Bürgermeister für alle Londoner will Sadiq Khan sein. Der 45-Jährige Labour-Politiker verkörpert den Traum Zigtausender Einwanderer, die ihr Glück in der Millionenmetropole London suchen. London (dpa) - Der Sohn pakistanischer Immigranten
Liebe Briten, ne nous quittez pas, geht nicht fort von uns, was war, vergesst nicht ganz - den deutschen Krieg, Churchills EU-Appell: Bitte geht nicht fort, vergesst nicht das viele Geld, das euch zugute kam, die Friedenszeit, das Wembley-Tor, bitte
Boris Johnson liebt es, zu schockieren. Ein echter Populist eben. Aber das Joch der Regierungsverantwortung will er lieber nicht tragen. London (dpa) - Allein der Auftritt des Boris Johnson an diesem Donnerstag ist Hollywood-reif. Um Mittag endet
Wetter

Skopje


(21.11.2019 22:13)

2 / 6 °C


22.11.2019
2 / 5 °C
23.11.2019
2 / 8 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Kramp-Karrenbauer stel ...
Rossmann will Hunderte ...

Reisegewohnheiten im O ...
Urlaub in Europa ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum