Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


ITS | Jahn | Tjaereborg


Hotelsuche in 
 

Chinesische SUV-Marke Wey hat ehrgeizige Pläne

Deutschland
13.09.2017
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Frankfurt/Main (dpa) - Die aufstrebende chinesische SUV-Marke Wey hat ehrgeizige Pläne und will in drei bis vier Jahren auch auf den wichtigen Automärkten in Europa und USA vertreten sein. «Wir wollen bis zum Jahr 2020 rund 400 000 Autos verkaufen», sagte der deutsche Wey-Vorstandschef Jens Steingräber am Mittwoch auf der IAA in Frankfurt der Deutschen Presse-Agentur. Wey ist bisher in China auf dem Markt und eine Tochter des Konzerns Great Wall. In diesem Jahr hat der Hersteller ein Absatzziel von 80 00 Fahrzeugen.

Wey will Kunden mit «Luxus»-SUV zu günstigen Preisen locken. «Wir können und wollen uns bei der Qualität mit den Besten messen: den deutschen Autobauern», sagte Steingräber. Die Wey-Autos seien aber günstiger. «Wir rollen das Feld von hinten auf.» Die Chinesen haben bisher nur Benziner im Angebot, wollen aber bald einen Plug-in-Hybrid und im nächsten Jahr ein Elektroauto anbieten.

Der 58-jährige Steingräber war von Audi zu dem chinesischen Autobauer gewechselt. Zur deutschen Diesel-Debatte meinte er: «Ich finde, die Debatte wird überzogen geführt.» Sie beschädige das Image der deutschen Autobauer. Die Autoindustrie dürfe nicht zum politischen Spielball werden. «Ich muss immer ein wenig lächeln, wenn ich aus China die deutsche Debatte über die Schadstoffbelastung betrachte. In China ist die Luftverschmutzung viel höher.»

Die viel diskutierten Verkaufs-Quoten für Autos mit elektrischen Antrieben würden im nächsten Jahr in China kommen, sagte Steingräber. «Die Chinesen müssen vorangehen wegen der viel höheren Umweltbelastung. Der Leidensdruck ist in China am höchsten.»

Great Wall hatte zuletzt für Aufsehen gesorgt, weil der Konzern an einer Übernahme der Fiat-Chrysler-Marke Jeep Interesse gezeigt hatte. Steingräber sagte, Jeep würde als SUV-Marke gut zu Wey passen und den Eintritt in den US-Markt erleichtern. «Great Wall will internationaler werden.» Great-Wall-Gründer und Vorstandschef Wei Jianjun, der sich Jack Wey nennt, habe den nötigen finanziellen Spielraum. «Es hat aber noch keine Gespräche auf Top-Level gegeben.»

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Rostock (dpa) - Der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Stein hat im Wahlkreis 14 Rostock-Rostock Land das Direktmandat verteidigt. Er setzte sich nach Angaben der Landeswahlleiterin mit 29,5 Prozent der Erststimmen gegen den Linke-Spitzenkandidaten
Kiel (dpa) - Die SPD hat den Wahlkreis Lübeck erstmals seit fast einem halben Jahrhundert verloren. Die CDU-Kandidatin Claudia Schmidtke setzte sich überraschend mit 35,3 Prozent der Erststimmen durch. Gabriele Hiller-Ohm, seit 2002 direkt
Frankfurt/Wiesbaden (dpa) - CDU-Generalsekretär Peter Tauber zieht wieder direkt für seinen Wahlkreis Main-Kinzig-Wetterau II-Schotten in den Bundestag ein. Er erreichte am Sonntag 36,4 Prozent der Erststimmen, vor vier Jahren waren es noch 48,8
Potsdam (dpa) - Trotz des Erfolgs der AfD bei der Bundestagswahl hat deren Spitzenkandidat Alexander Gauland den Kampf um das Direktmandat im Brandenburger Wahlkreis 63 (Frankfurt (Oder) - Oder-Spree) verloren. Der 76-Jährige lag mit 21,9 Prozent
Berlin (dpa) - Auch wenn Wahlen eine ernste Angelegenheit sind, passieren doch immer wieder kleinere Pannen und andere kuriose Ereignisse. Im Internet werden eigene Trends gesetzt.Kein Flug nach Berlin: Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried
München (dpa) - Die CSU ist unter Parteichef Horst Seehofer auf ihr schlechtestes Bundestagswahlergebnis seit 1949 abgestürzt. Nach Auszählung aller 46 Wahlkreise in Bayern erreichte die CSU nur noch 38,8 Prozent. Das bedeutet ein dramatisches
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Repression, Exil oder eine Festnahme schüchtern die russische Aktivistin Ljudmila Alexejewa nicht ein. Als Grande Dame der Menschenrechte scheut sie auch nicht die Kritik an der Staatsführung. Und sie ist sicher: Die Jugend-Proteste werden ihre
Berlin (dpa) - Baustellen bei der Bahn sollen die Fahrpläne künftig weniger durcheinander bringen. Dazu hat im Konzern ein neues «Lagezentrum Bau» die Arbeit aufgenommen, wie Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin sagte. «Es hat die
Gütersloh (dpa) - Patienten mit Rückenschmerzen kommen immer häufiger auf den OP-Tisch. Das zeigt eine am Montag veröffentlichte Studie der Bertelsmann-Stiftung, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamts und eigenen Berechnungen beruht. 2015
Athen (dpa) - Aus Protest gegen weitere geplante Sparmaßnahmen sind die Seeleute der griechischen Küstenschifffahrt am Dienstag in einen 48-stündigen Streik getreten. Zudem gab es im Radio- und Fernsehen keine Nachrichten. Die griechischen
Paris (dpa) - Sie haben völlig konträre Ansichten zu EU und Globalisierung: Die Programme der französischen Präsidentschaftsfinalisten Emmanuel Macron und Marine Le Pen unterscheiden sich stark. Ein Vergleich:EINWANDERUNGLe Pen: Die
Wetter

Berlin


(25.09.2017 02:56)

13 / 18 °C


26.09.2017
12 / 15 °C
27.09.2017
11 / 19 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum