Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Bundesliga-Tickets mit Garantie!


ITS | Jahn | Tjaereborg


Hotelsuche in 
 

Fast 150 000 Besucher sahen Bonner Gurlitt-Ausstellung

Schweiz
13.03.2018
Von unserem dpa-Korrespondenten und Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Bonn (dpa) - Fast 150 000 Besucher haben in den vergangenen Monaten die Gurlitt-Schau in der Bonner Bundeskunsthalle gesehen. Es sei eine der besucherstärksten Ausstellungen des Hauses gewesen, teilte die Bundeskunsthalle am Dienstag mit. Die Ausstellung «Bestandsaufnahme Gurlitt», die bis zum 11. März in Bonn gezeigt wurde, zeigt den organisierten Kunstraub der Nationalsozialisten. Rund 250 teilweise hochklassige Werke aus dem spektakulären Gurlitt-Fund waren zu sehen. Viele Besucher kamen von weither. Wegen des großen Interesses war die Ausstellung an den drei letzten Montagen zusätzlich geöffnet. Zudem galten in der letzten Woche längere Öffnungszeiten bis 21 Uhr.

Die Ausstellung wird vom 19. April bis 15. Juli 2018 in geänderter Form im Kunstmuseum Bern gezeigt. Eine von Bundeskunsthalle und dem Kunstmuseum Bern neu konzipierte Schau kommt vom 14. September 2018 bis 7. Januar 2019 in den Gropius Bau nach Berlin.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
Weitere Artikel zu diesem Thema
 
Deutschland
19.03.2018
Das Kölner Millowitsch-Theater schließt, und Mariele Millowitsch ist traurig darüber. Dass ihr Vater Willy Millowitsch immer schon vorausgesagt hatte, ohne ihn werde das Theater den Bach runtergehen, findet sie «nicht fair».Köln (dpa) - Mariele
weiter
Deutschland
23.03.2018
Greifswald (dpa) - Vom Klassizismus über die Romantik bis zum Symbolismus: Das Pommersche Landesmuseum in Greifswald zeigt von Sonntag an eine Ausstellung mit 387 Werken dänischer Maler aus dem späten 18. bis ins frühe 20. Jahrhundert. Erstmals
weiter
Deutschland
21.03.2018
Düsseldorf (dpa) - Fotografie, Pop und digitale Kultur: Mit dieser Ausrichtung hat das Ausstellungshaus NRW-Forum in Düsseldorf im vergangenen Jahr die dritthöchste Besucherzahl seit seinem Bestehen erreicht. 2017 besuchten rund 95 000 Menschen
weiter
Europa
23.03.2018
Karlsruhe (dpa) - Sean Scully (72), einem der international bedeutendsten Vertreter der Abstraktion, widmen Karlsruhe und Münster eine umfangreiche Werkschau. Von diesem Samstag an sind in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe 130 Arbeiten zu sehen.
weiter
Deutschland
29.03.2018
Berlin (dpa) - Er hat mit David Bowie, Coldplay und U2 gearbeitet und gilt als Pionier der elektronischen Musik, auch Klingeltöne hat der Brite schon komponiert: Jetzt zeigt Brian Eno (69) im Berliner Martin-Gropius-Bau ein Klang-Kunstwerk. Im
weiter
Deutschland
23.03.2018
Das Kölner Millowitsch-Theater schließt, und Mariele Millowitsch ist traurig darüber. Dass ihr Vater Willy Millowitsch immer schon vorausgesagt hatte, ohne ihn werde das Theater den Bach runtergehen, findet sie «nicht fair».Köln (dpa) - Mariele
weiter
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Kaum einer der Mächtigen und Einflussreichen lehnt eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos ab. Der Grund heißt Klaus Schwab. Mit seiner Organisation verfolgt er ein hohes Ziel.Genf (dpa) - «Die Welt verbessern», das ist das Ziel von
Essen (dpa) - Schweizer Bildhauerei in Essen: Das Museum Folkwang zeigt von Karfreitag an bis zum 24. Juni unter dem Titel «Existenzielle Plastik» Werke von Hans Josephsohn (1920-2012). Im Zentrum der Arbeit stehe die Grundform der menschlichen
Coldrerio (dpa) - Die traditionelle Osterprozession im kleinen Schweizer Örtchen Coldrerio im Kanton Tessin hat wieder viele Besucher angezogen. 150 Statisten wirkten in der Nacht auf Donnerstag an der sogenannten «La Passione di Coldrerio» mit.
Olten (dpa) - Ein Feuer hat in der Schweiz eine mehr als 200 Jahre alte Holzbrücke schwer beschädigt. Das Bauwerk in Olten rund 50 Kilometer südöstlich von Basel geriet nach Angaben der Feuerwehr am Mittwochmittag in Brand. Zu sehen waren vor
Kaum einer der Mächtigen und Einflussreichen lehnt eine Einladung zum Weltwirtschaftsforum nach Davos ab. Der Grund heißt Klaus Schwab. Mit seiner Organisation verfolgt er ein hohes Ziel.Genf (dpa) - «Die Welt verbessern», das ist das Ziel von
Zürich (dpa) - In Quietscheentchen aus der Badewanne befindet sich oft ein üppiger Teppich aus Bakterien und Pilzen. In vier von fünf benutzten Spielzeugen hat das Wasserforschungsinstitut Eawag in Dübendorf bei Zürich nun potenziell
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Das einzige, was Obelix zur Schweiz einfiel: "Flach und nass". Asterix-Fans wissen, warum das so ist. Der große Dicke mit der Streifenhose hat die Schweiz einfach verschlafen. Auch wenn wir heute wissen, dass die Schweiz alles andere als
Wir starten erst mal in Thusis und folgen brav den Schildern via mala oder via spluga. Er scheint hier in der Schweiz gut ausgeschildert. So gehen wir eine alte Straße entlang bis wir an deren Ende nach fast einer Stunde auf einer vielbefahrenen
Schams heißt auf Rätoromanisch Val Schons und ist ein Abschnitt des Hinterrheintals im Schweizer Kanton Graubünden. Das Schams bildet laut wikipedia die mittlere der drei Talkammern entlang des Hinterrheins. Vom Rheinwald wird es durch die
Die via mala: ein Mythos, der die Phantasie so anregt, dass er einigen Literaten als Romanvorlage diente. Schon zweimal verfilmt wurde der wohl berühmteste via mala Roman von John Knittel, aus dem Jahr 1934. Der Titel via mala verweist dabei
Gourmets entdecken bei den „Käsetagen Toggenburg“ in der Ostschweizer Ferienregion Delikatessen und Raritäten wie den „Bloderchäs“, den Urahn aller Käsesorten. Auf der dreitägigen Veranstaltung zeigen regionale Käser,
Die Eidgenossenschaft existiert als loser Staatenbund seit dem 13. Jahrhundert. Dem Nationalmythos zufolge wurde sie Anfang August 1291 auf der Rütliwiese zur Gründung beschworen. Die Schweiz in ihrer heutigen Form als föderalistischer Bundesstaat
Wetter

Bern


(19.07.2018 09:38)

14 / 28 °C


20.07.2018
16 / 27 °C
21.07.2018
15 / 20 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum