Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Espresso der Extra-Klasse


ITS | Jahn | Tjaereborg


Hotelsuche in 
 

Mit Feuer im Blut

Tschechien, Praha
29.05.2012
Von Tschechien Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Roma-Kulturfestival Khamoro in Prag
Kocani Orkestar und Erben von Django Reinhardt Highlights des 14. Jahrgangs. In Prag hat am Montag der 14. Jahrgang des internationalen Festival der Musik und Kultur der Roma Khamoro ("kleine Sonne") begonnen. Den Auftakt setzte eine Gedenkfeier zu Ehren des Dichters Vlad Olah in der Václav-Havel-Bibliothek in der Galerie Montmartre.
Galerie
Prag -
Roma-Kulturfestival Khamoro findet in Prag bis 6. Juni statt.

Olah, der bedeutendste zeitgenössische Roma-Literat in Tschechien, war Ende Januar gestorben.

Bis zum 2. Juni bietet Khamoro täglich ein abwechslungsreiches Programm aus Konzerten, Ausstellungen, Theaterstücken, Workshops und Seminaren. Beteiligt sind einige der prominentesten Kultureinrichtungen Prags, darunter das Nationaltheater mit einer Inszenierung in der Nová Szena. 
 
Für Freunde des Balkan-Musik wird das Kočani Orkestar aus Mazedonien sicher das Highlight sein, das nach mehreren Jahren Prag-Pause gleich an zwei Tagen auftreten wird. Auch Jazz-Fans kommen jedoch auf ihre Kosten. So hat sich das deutsch-nierderländische Ensemble Sonnekai angekündigt, in dessen Reihen Nachkommen des legendären Django Reinhardt swingen. 
 
Erstmals wird im Rahmen von Khamóro auch eine Modenschau stattfinden. Inspiriert von traditionellen Trachten hat der kubanisch-tschechische Modemacher Osmany Laffita unter dem Motto Corazón gitano ein farbenfrohes Spektakel kreiert.
 
Im Rahmen des Festivals finden wie in den Vorjahren Seminare und Konferenzen zu Fragen von Migration und Integration ethnischer Minderheiten sowieso zur Bekämpfung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit statt. 
 
Das Festival Khamoro wurde 1999 auf Anregung zweier in Prag lebender Bürgerkriegsflüchtlinge aus Bosnien gegründet und stand Anfangs unter der Schirmherrschaft des vormaligen tschechischen Staatspruäsidenten Václav Havel. Zu seinen Zielen gehört nicht nur die Darstellung der vielfältigen Romakultur und –tradition, sondern auch die Verbesserung der Beziehung zwischen dieser Gemeinschaft und der Mehrheitsbevölkerung. (gp)
 
 
Tschechien Online, 29.5.2012. Foto: Khamoro.cz


Quelle: Youtube.com


Link zum kompletten Artikel:
http://www.tschechien-online.org/news/19230-roma-kulturfestival-khamoro-prag/

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Sotschi (dpa) - Russland und Tschechien wollen trotz EU-Sanktionen gegen Moskau ihre bilateralen Wirtschaftsbeziehungen ausbauen. «Die Zusammenarbeit hat sich trotz der Sanktionen entwickelt», sagte Kremlchef Wladimir Putin bei einem Treffen mit
Prag/Astana (dpa) - Nachdem sechs tschechische Touristen im «Borat»-Look in Kasachstan eine Strafe zahlen mussten, will der Komiker Sacha Baron Cohen (46) ihnen das Geld erstatten. Der Brite wandte sich am Dienstag auf Facebook an seine
Dem designierten tschechischen Regierungschef Andrej Babis droht die Aufhebung der parlamentarischen Immunität. Die Ermittler hätten einen entsprechenden Antrag im Abgeordnetenhaus eingereicht, berichtete die Agentur CTK am Dienstag unter Berufung
Prag (dpa) - Einen Monat nach der Parlamentswahl in Tschechien sind die Abgeordneten zu ihrer ersten Sitzung zusammengekommen. Andrej Babis, der liberal-populistische Sieger der Wahlen, beharrt auf seinem Plan, eine Minderheitsregierung zu bilden.
Berlin (dpa) - Die frühere Wimbledonsiegerin Jana Novotna ist tot. Die ehemalige tschechische Tennisspielerin starb im Alter von 49 Jahren nach einer Krebserkrankung. Das teilte die Spielerinnenorganisation WTA am Montag mit. Novotna sei am Sonntag
Prag (dpa) - Tausende Menschen haben in Tschechien den Jahrestag der Samtrevolution gefeiert, der demokratischen Wende vor 28 Jahren. Höhepunkt des sogenannten Festivals der Freiheit war am Freitagabend ein «Konzert für die Zukunft» auf dem
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Wenn die Moldau bei Roztoky in einer U-Beuge nach Westen knickst und das rechte Ufer steil ostwärts buckelt, kann der Radler allmählich aufatmen. Ist der Anstieg nach Klecánky einmal geschafft, bringen mehrere Kilometer ebene Strecke mit
Südlich der Prager Innenstadt erhebt sich steil über dem rechten Ufer der Moldau (Vltava) ein zweiter Burghügel, der mittelalterliche Burgwall Vyšehrad, zu deutsch Hochburg. „Früher dachte man, das letzterer sogar älter sein könnte, aber
„Die Klausen-Synagoge – benannt nach den Klausen, von Gemeindemitgliedern gestiftete Schulen, in der Juden ihre Tora- und Talmud-Studien betreiben – ist die größte Synagoge Prags“, führt Reiseleiter Ivo Janoušek ein. „Nach dem großen
„Ich sah die unzähligen aneinander geschichteten Steintafeln und die uralten Holunder“, erzählt Wilhelm Rabe in „Holunderblüte“, „welche ihre knorrigen Äste drum schlingen und drüberbreiten. Ich wandelte in den engen Gängen und sah
„Diese Menschen haben alle kein Grab“, deutet Reiseleiter Ivo Janoušek in der Pinkas-Synagoge auf die 77.000 Namen der ermordeten tschechischen Juden mit Geburts- und Sterbedaten, „diese Wände sind ihr Grabstein, das ist ein Mahnort wie Yad
Wer den mit großer Kuppel eingewölbten Zentralraum der Spanischen Synagoge in der Vězenská 1 betritt, den blendet die goldene Pracht der Stuckarabesken und Ornamente an Wänden und Decke nach dem Vorbild der spanischen Alhambra. Die pompöse

Musik rettet die Welt

Wetter

Praha


(23.11.2017 02:49)

1 / 11 °C


24.11.2017
1 / 10 °C
25.11.2017
5 / 13 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

banner

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Pakistan Orders Releas ...
Facebook To Let Users ...

Ermittlungsverfahren g ...
Bericht: Viele unbegle ...

Wer nachahmt, macht si ...
Schweiz des Balkans ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

banner

banner

banner

banner

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum