Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
     
Hotelsuche in 
 

Pasardschik

Bulgarien, Pasardschik
Von Wikipedia - die freie Nachrichtenenzyklopädie   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  



Pasardschik - Bulgarien - Nachbarorte: Plowdiw, Welingrad, Panagjurischte, Karlowo, Slatiza, Sofia, Samokow, Dupniza, Raslog, Sandanski, Goze Deltschew, Smoljan, Madan
"Pasardschik" (bulgarisch ) ist eine Stadt in Bulgarien und Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirkes (Oblast Pasardschik) und Gemeinde. Die Stadt liegt am Fluss Mariza inmitten der fruchtbaren Oberthrakischen Tiefebene, verkehrsgünstig gelegen nahe der Straße von Sofia nach Plowdiw. Die Einwohnerzahl beträgt 77.546 "(Stand: 31. Dezember 2004)", der Anteil der Roma-Bevölkerung liegt bei 8,3 % "(Stand: 1. März 2001)".

Die Region wird aufgrund des günstigen Klimas und der fruchtbaren Böden traditionell landwirtschaftlich genutzt und gilt als Gemüse- und Obstanbauregion. Hauptanbauprodukte neben Getreide sind Tomaten, Paprika, Kartoffeln, Wassermelonen, Tabak und Wein, daneben auch Pfirsiche, Kirschen und Baumwolle.

Geschichte
Von Tataren gegründet und belegt seit 1488 war Pasardschik im 18./19. Jahrhundert eine wichtige Handwerker- und Messestadt und geistiges Zentrum der Aufklärung.

Sehenswert sind die 1837 erbaute "Sveta-Bogorodiza-Kirche" (Muttergotteskirche) mit ihrer geschnitzten Altarwand, ein Werk von Meistern der berühmten "Debar-Schule" und die "Eski-Moschee", das älteste Bauwerk der Stadt (aus dem Jahre 1540).

Interessant sind auch das "Stanislaw-Dospewski-Memorialmuseum" im 1864 erbauten Haus des Künstlers, die Synagoge und das Geschichtsmuseum.

Nahe der Stadt befindet sich die Höhenkurorte "Peschtera", "Welingrad", "Dospat" und die historische Ortschaft "Batak", deren Einwohner aktiv am Aprilaufstand von 1876 gegen die Herrschaft des Osmanischen Reiches teilnahmen. In der kleinen 1813 erbauten Kirche des Ortes werden die Gebeine der Frauen, Männer und Kinder aufbewahrt, die von den osmanischen Soldaten niedergemetzelt wurden.

Nördlich Pasardschiks in Panagjurischte wurde ein thrakischer Goldschatz aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. gefunden, der sich jetzt im "Nationalen Historischen Museum" in Sofia befindet. Eine exakte Kopie ist auch im "Archäologischen Museum" in Plowdiw zu sehen.

Söhne und Töchter der Stadt
* Stojan Ganew, Außenminister von Bulgarien
* Aleksandar Stambolijski, Ministerpräsident von Bulgarien
* Wladimir Mantschew, bulgarischer Fußballer



Dieser Artikel stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und kann dort bearbeitet werden. Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Fassung vom 28.03.2020 14:54 von den Wikipedia-Autoren.
Überblick
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Satellitenbild von Sofia"Sofia" (bulgarisch , gesprochen , im Deutschen: ) ist die Hauptstadt Bulgariens und des Bezirks (Oblast) "Sofia Stadt" mit 1.237.891 Einwohnern (2006). Hier leben 14 Prozent der Menschen des Landes. Sofia ist das politische,
"Plowdiw" (bulgarisch ) (gebräuchliche (englische) Transkription: Plovdiv; : "Filibe", gr. Φιλιππόπολις/"Philippopolis", thrak. "Evmolpia", "Pulpudeva" oder "Eumolpias", lat. "Trimontium", slaw. "Pulden" oder "Pupulden") ist mit 376.048
Warna - Bulgarien - Nachbarorte: Dewnja, Baltschik, Dobritsch, Kardam, Kaspitschan, Schumen, Preslaw, Karnobat, Ajtos, Burgas "Warna" (auch "Varna", bulgarisch , früher "Odessos", von 1949 bis 1956 "Stalin"), ist eine Hafenstadt und ein Seebad in
Burgas - Bulgarien - Nachbarorte: Zarewo, Malko Tarnowo, Jambol, Sliwen, Karnobat, Aytos, Preslaw, Schumen, Dewnja, Warna"Burgas", auch "Bourgas" (bulgar. ), ist mit 230.450 Einwohnern (Stand 2009) http://www.grao.bg/tna/tab01.html die viertgrößte
Russe - Bulgarien - Nachbarorte: Giurgiu, Bjala, Swischtow, Lewski, Gorna Orjachowiza, Targowischte, Popowo, Rasgrad, Oltenia, Bukarest Dochodno SdanieDas Gerichtsgebäude auf dem FreiheitsplatzFreiheitsplatzFernsehturm RusseBlick auf Kohlekraftwerk
Kardaschali - Bulgarien - Nachbarorte: Nowa Sagora, Sliwen, Jambol, Elchowo, Swilengrad, Charmanli, Chaskowo, Dimitrowgrad, Tschirpan, Asenowgrad, Kasanlak, Gabrowo, Weliko Tarnowo, Kotel "Stara Sagora" (bulgarisch , thrak. "Beroe", bulg. "Boruj",
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Er ist der Gott der neueren tschechischen Musik - und beileibe nicht nur der seichten Schlagermuse. Die Goldene Stimme aus Prag stammt freilich in Wirklichkeit aus Pilsen. Dass er in einem Hotel singt, ist für den 72-Jährigen, der spielend
In der Stadt an der Oder verschmolzen polnische und deutsche Einflüsse. Der polnische Krimiautor Marek Krajewski setzte in seinem Roman "Tod in Breslau" einer Ära in der wechselvollen Geschichte der schlesischen Hauptstadt ein Denkmal, in
Nach der KulTour ist beim Kulturverein Bohème immer auch vor der nächsten Fahrt. Und nach einer Oberpfalz-Erkundung ist nun wieder Westböhmen an der Reihe: Aus aktuellem Anlass fährt der KulTour-Bus am Sonntag, 2. Oktober, zum dritten Mal in die
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Wetter

Sofia


(28.03.2020 14:54)

0 / 4 °C


29.03.2020
0 / 3 °C
30.03.2020
1 / 6 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

...
Elektronotdienst in Ha ...

...
Die langen Winter in S ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum