Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Hotelsuche in 
 

Reisen mit Insider-Perspektive

Deutschland
Von Maria von Stern   auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Metropole am goldenen Schnitt: Mit dem Kulturverein Bohème die böhmische Seele erkunden
Seit fünf Jahren schicken das Medienhaus „Der Neue Tag“ und der bayerisch-böhmische Kulturverein Bohème Leser auf Reisen entlang der „Goldenen Straße“. Pilsen 2015 ist auch eine Chance, mehr vom Nachbarland zu entdecken. Prag, Südböhmen, Mähren und die Hohe Tatra stehen heuer mit auf dem Programm.
Galerie
Reisen an der Goldenen Straße.

Wiedersehen in Pilsen
Im September endet die Reise der Ausstellung "Goldene Straße" in der Studien- und Wissenschaftsbibliothek des Bezirks Pilsen. Impuls für die Einrichtung der wissenschaftlichen Universalbibliothek war die Gründung der Pilsener Hochschulen nach dem Krieg - der medizinischen Fakultät der Karlsuniversität, der Hochschule für Maschinenbau und Elektrotechnik und der pädagogischen Fakultät. Seit der Neueinteilung der Bezirke im Jahr 2001 untersteht die Bibliothek dem Bezirk Pilsen. Der Bücherfundus umfasst 1,65 Millionen Medien.
Pilsen/Plzeň (168 000 Einwohner) ist nach Prag und Nürnberg die drittgrößte Station der Goldenen Straße. Bereits in der Bewerbungsphase zu Europas Kulturhauptstadt 2015 feierte der Amberger Kulturverein Bohéme mit dem Reiseführer "Goldene Straße" und einer Wanderausstellung Pilsen als eine Metropole am Goldenen Schnitt der europäischen Kaiserroute.

Am Zusammenfluss der vier Flüsse Mže, Radbuza, Úhlava und Úslava hatte das goldene Kreuz des Mittelalters große strategische Bedeutung als Knotenpunkt wichtiger Handelsstraßen - neben der Ost-West-Tangente durchquerten auch Händler aus Italien über Regensburg Richtung Norden eines der vier Stadttore.

Start und Ziel ist Pilsen
Start und Ziel der "Ausstellung in Bewegung - Goldene Straße" unter den Schirmherren Vladimír Špidla, ehemaliger Ministerpräsident der Tschechischen Republik, und Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly war im Mai 2010 und wird im September 2015 die Stadt Pilsen sein.

Der bayerisch-böhmische Kulturverein Bohème schickte die "Goldene Straße" auf Wanderschaft: Großformatige Fotos, Texte, Skulpturen, Lesungen, Event-Begegnungen durchliefen von 2011 bis heute markante Stationen auf der Goldenen Straße und schufen eine Vorstellung vom goldenen Faden der Region: Unter anderem gastierte sie in Amberg, Wernberg, Bärnau, Marienbad, Bor, Nürnberg, Waldsassen, Nabburg, Regensburg, Manětín/Rabstejn, Cheb, Weiden, Neustadt/Waldnaab, Eslarn, Floß, Vohenstrauß, Sokolov und Sulzbach-Rosenberg.

Ausstellung in Bewegung
Zwischen 2006 und 2009 bereisten die Autoren einen Korridor von etwa 50 Kilometern um die Magistrale von Nürnberg nach Prag. Dabei entstanden neben Bände füllenden Aufzeichnungen Tausende von Aufnahmen: herrliche Landschaften, triste Industriewüsten, prunkvolle Architektur, verfallene Stadthäuser, Großstadtbeben und Dorfleben - die Topographie einer bayerisch-böhmischen Grenzerfahrung.

Die Ausstellung tourte mit wechselnden Themen und verschiedenen Künstlern bis heute als Porträt einer Kultur- und Naturregion durch die Lande. Die Fotografien der Autoren Shana Ziegler, Michael Jaugstetter, Harald Bäumler und Jürgen Herda verteilen sich auf die für die Goldene Straße charakteristischen Themenblöcke Burgen und Schlösser, Dientzenhofer & Söhne, Marktplätze und Metropolen, Böhmische Dörfer und bayerische Landschaften, Kunst und Ornamente sowie "Jüdische Kultur an der Goldenen Straße".

Medien sind nicht alles, aber ohne Medien ist alles nichts: Das Medienhaus "Der neue Tag" begleitete alle KulTouren und porträtierte auf diese Weise die schönsten Sehenswürdigkeiten entlang der Goldenen Straße.
Dieser Artikel ist Teil der Tour "Die Goldene Straße"
Touren
 

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Alle fürchteten Berlin: Die Hauptstadt Preußens, die waffenstarrende, eisern klirrende Brutstätte der deutschen Sekundärtugenden. Das Berlin des kriegstreibenden Kaisers Wilhelm II. und der Regierungssitz des Weltbrandstifters Hitler, dieses
"Berlin" ist Bundeshauptstadt und Regierungssitz Deutschlands. Als Stadtstaat ist Berlin ein eigenständiges Land und bildet das Zentrum der Metropolregion Berlin/Brandenburg. Berlin ist mit 3,4 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und
Die "Freie und Hansestadt Hamburg" (niederdeutsch "Hamborg" ) ist als Stadtstaat ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland und mit knapp 1,8 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Deutschlands, siebtgrößte der Europäischen Union sowie
Seit dem 16. März 2016 ist Helene Fischer als neueste Wachsfigur im Panoptikum in Hamburg zu sehen - in Fußballtrikot und goldenen High Heels Das Panoptikum erfüllt damit den Wunsch vieler Besucher: „Helene Fischer ist ein Phänomen
Ein raffinierter Krimi mit liebenswerten Charakteren, der den Leser hinter die Kulissen der Münchner Altstadt blicken lässt und charmant an ihre schönsten Ecken entführt. Auch als Hörbuch! Kurz nach einer Vernissage in der Hofstatt, bei der
} Einwohner je km²|- Class="hintergrundfarbe2"| Style="vertical-align: top;" | Ausländeranteil: || 20,7 % "(31. Dez. 2008)"|- Class="hintergrundfarbe2"| Style="vertical-align: top;" | Arbeitslosenquote (Stadtgebiet): || 6,4 %
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Ist denn schon wieder Winter-Märchen? Nach dem WM-Triumph der reifen Herren um Handball-Walrossbart Heiner Brand 2007 schafft Deutschland mit seinen "Bad Boys" 2016 das Wunder von Krakau. In Berlin gab's die passende Sause für die Europameister.
„Das Leben ist eine Collage", sagt Karel Trinkewitz. Zwischen unzähligen Kartons mit zehntausenden von Zeichnungen, papierenen Installationen und kuriosen Fundstücken wirkt der 80-jährige Großmeister des geklebten Kunstwerks in seinem
"Schon als Schüler der Keramikschule gefielen mir die Bilder von Salvador Dalí", erinnert sich Karel Trinkewitz an die Anfänge seiner Begeisterung für surrealistische Künstler. „Das war ja verboten, es galt als entartete Kunst.“
Hätten sich die Deutschen nicht zum Schluss noch ein abgefälschtes 1:4 einschenken lassen – es wäre nach dem 5:2 von 1939 der höchste Sieg aller Zeiten gegen Italien gewesen. Aber auch so war es für die Deutschen nach dem 2:3-Schöckchen gegen
Klar, jedes Mittel ist erlaubt und der Sieger hat immer Recht. Und wäre Atlético Madrid ein Underdog wie Leicester, man könnte sich auch nach einer Abwehrschlacht wie dieser mit ihnen freuen. Wenn aber eine Mannschaft mit geschätzten Schulden von
Der FC Bayern München legt Mario Götze trotz dessen Bekenntnis zum Verbleib beim deutschen Fußball-Meister einen Wechsel nahe. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge reagierte im Fachmagazin «Kicker» (Donnerstag) ungewöhnlich distanziert auf die
Ecken
LÄNDER
STÄDTE
EUROPA-TOUREN

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Reisegewohnheiten im O ...
Urlaub in Europa ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum