Skiurlaub- günstig mit FeWo-direkt
Hotelsuche in 
 

Wieder Aufregung um den Videoschiedsrichter

Deutschland
12.12.2018
Von Europe Online    auf Facebook posten  Auf Twitter posten  
Der Videoschiedsrichter geht nun also bereits in seine zweite Saison. Lange hat sich der Fußball schwer damit getan, technische Hilfsmittel wie die Torlininentechnologie oder eben den Videoschiedsrichter zuzulassen. In der vergangenen Saison hat zumindest der Video-Assistant-Refree (VAR) seine Premiere gefeiert. Von einem überbordenden Erfolg kann man hier nicht gerade sprechen.
Galerie
Die anfänglichen Schwierigkeiten um die Eingrenzung des Einsatzgebietes und die schwammige Auslegung der Situationen führte zu großen Diskussionen, die, wie die letzten Spieltage zeigen, auch in der neuen Saison noch nicht verstummt sind.
Europa League - Athletic Bilbao - FC Schalke 04

Anfängliche Probleme beim Einsatzgebiet
Eigentlich schien bei der Einführung des neuen Systems alles geklärt. Der Videoschiri darf eingreifen, wenn es sich um eine spielentscheidende oder glasklare Fehlentscheidung handelt. Foulspiele vor Toren, vermeintliche Platzverweise und Elfmetersituationen sollen genau geprüft werden. Was in der Theorie recht einfach klingt, lässt sich in der Realität nur schwierig umsetzen. Wann genau handelt es sich um eine „glasklare“ Fehlentscheidung? Betway hat sich mit den Auswirkungen des Videoschiedsrichters im Fußball beschäftigt und dabei einige interessante Zahlen herausgefunden. Beispielsweise wurden in der Saison 2017/18 die Elfemter doppelt so häufig gegeben, wie noch in der Spielzeit zuvor (26:13). Insgesamt hat es 2,2 Korrekturen pro Spieltag gegeben und 23 Tore wurden aberkannt, aber nur eins nachträglich gegeben.

Unklare Handspielregel sorgt für Diskussionen
Die neusten Ereignisse in der Bundesliga zeigen, dass auch viel mit Regelauslegung der Schiedsrichter zusammenhängt. Gerade die Handspielregel sorgt hier immer wieder für Diskussionen. Die Regel besagt, wenn der Verteidiger mit seinen Armen die Körperfläche vergrößert und der Ball diese Partien berührt, ist es automatisch Handspiel. Allerdings gibt es auch einen gewissen Ermessensspielraum, wenn beispielsweise der Ball aus nächster Distanz an den Arm eines wegdrehenden Verteidigers geschossen wird, oder wenn ein Spieler beim in den Ball rutschen das Spielgerät an die Hände bekommt. Dieser Ermessensspielraum ist dann auch genau der Punkt, der verhindert, dass man von eindeutigen Fehlentscheidungen sprechen kann, sodass der VAR zum Einsatz kommt. Auch bei der WM hat man einige strittige Situationen beobachten können, das deutsche Team um Löw, Bierhoff und Co. wurde davon allerdings verschont.

Intransparenz stört Zuschauer im Stadion
Ein weiter Kritikpunkt ist die vermeintliche Intransparenz im Stadion. Da Wiederholungen bestimmter Spielszenen zum Schutz von Spielern und Schiedsrichtern nicht im Stadion auf der Videoleinwand gezeigt werden, finden sich die Fans auf der Tribüne häufig in einer Situation wieder, in der niemand genau weiß, was genau der Schiri gerade am Videostand prüft. Am 14. Spieltag gab es beim Revierderby zwischen Dortmund und Schalke eine ähnliche Situation. Nach einem körperbetonten Zweikampf im Strafraum der Dortmunder traf Marco Reus Amin Harit am Knöchel. Zunächst hat der Schiri weiterlaufen lassen, erst nach der nächsten Spielsituation schaute er sich die Szene noch einmal auf dem Bildschirm an und gab anschließend Elfmeter für die Schalker. Trotzdem hält die Krise des FC Schalke 04 weiter an. Bezeichnend für die Ahnungslosigkeit der Spieler und Fans in diesem Augenblick ist die gelbe Karte für einen Schalker Spieler, der den Schiri während seines Videostudiums lediglich fragen wollte, was gerade überhaupt geprüft werden würde. Auch Eintracht Frankfurt hatte am 14. Spieltag wieder einmal mit VAR zu tun – Eintracht Präsident Peter Fischer hat allerdings momentan andere Sorgen.

Mehr Spielunterbrechungen – weniger Tore?
Auch die unklaren Entscheidungen bei Handelfmetern lassen sich nicht wirklich durch wiederholtes Anschauen der Szene klären, immerhin ist auch immer noch ein gewisses Maß Auslegungssache dabei. Trotzdem erhoffen sich die Verantwortlichen einen Fortschritt durch den Einsatz des Videoschiedsrichters.

 

Kommentare zu diesem Artikel
 
Neuer Kommentar
Name *
Email * (wird nicht öffentlich angezeigt)
Kommentar
* Pflichtangaben
 
Diesen Artikel empfehlen

Absender Empfänger Nachricht (optional)
Name
E-Mail

Name
E-Mail
   
 
 
Tipps der Redaktion aus dem Nachrichtenportal
 
NACHRICHTEN
Laut einer neuen Statistik von Statista, boomt die Campingbranche. Während im Jahr 2001 21,3 Millionen Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen gezählt wurden, sind es im Jahr 2018 bereits 34,5 Millionen Übernachtungen. Ein überzeugender
Es gibt viele Gründe, warum Sie eine Brille tragen. Als Ausgleich einer Sehschwäche, zum Schutz vor Sonne oder als modisches Accessoire, eines können Sie nicht gebrauchen, alte, kaputte oder minderwertige Gläser. Somit ist die Zeit gekommen, neue
Wenn Sie vielleicht den Online Sportwettenanbieter Sportingbet kennen, dann möchten Sie auch wissen wie seriös dieser Anbieter ist. Das Unternehmen gibt sich sehr kundenfreundlich und Sportingbet besitzt auch viele Kunden. Sie möchten einmal
Viele Menschen versuchen mit Sportwetten reich zu werden, doch Sie wissen nicht was für eine Strategie Sie anwenden sollen, um den besten Ertrag zu bekommen. Es gibt nicht die eine Strategie, die zum sicheren Gewinn führt. Man muss bedenken, dass
Der Videoschiedsrichter geht nun also bereits in seine zweite Saison. Lange hat sich der Fußball schwer damit getan, technische Hilfsmittel wie die Torlininentechnologie oder eben den Videoschiedsrichter zuzulassen. In der vergangenen Saison hat
Volkswagen kam in den letzten Jahren vor allem durch die manipulierten Dieselmotoren in die Schlagzeilen. Jetzt versucht das Unternehmen aber, die negative Verbrauchermeinungen mit drastischen Ansagen zu ändern. Auf dem Autogipfel 2018
 
Tipps der Redaktion aus dem Reiseportal
 
REISEPORTAL
Bei einem Urlaub in Spanien erlebt man ein mediterranes Land mit Sonne, Meer und Strand, Flamenco, Paella und Tapas. Tauchen Sie ein in die faszinierende Geschichte des Landes mit seiner spannenden Kultur. Besuchen Sie prähistorische
Berlin (dpa) - Drei Mal blieb Steffen Henssler ungeschlagen, daher geht es jetzt um eine Million Euro: An diesem Samstag (20.15 Uhr) empfängt der 45-Jährige Showmaster zum vierten Mal einen Kandidaten zu seiner ProSieben-Show «Schlag den
Pyeongchang (dpa) - Vierfach-Weltmeister Johannes Rydzek hat beim ersten Sprungtraining der Nordischen Kombinierer von der Großschanze in Pyeongchang überzeugt. Der Oberstdorfer sprang am Samstag auf die Tagesbestweite von 137,5 Meter und gewann
Berlin (dpa) - Wer andere beim Kennenlernen nachahmt, macht sich beliebt - zumindest innerhalb des eigenen Geschlechts. Zu diesem Ergebnis kommt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Freien Universität Berlin und der Uni Leipzig. Demnach gibt
Göteborg (dpa) - Ein Mann ist in der Domkirche im schwedischen Göteborg in Brand geraten. Er sei dabei schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ob er sich absichtlich anzündete oder es sich um einen Unfall handelte, war
Birmingham (dpa) - Ein 46-Jähriger hat am Sonntag auf einen Mann in einer britischen Kirche eingestochen und ist festgenommen worden. Täter und Opfer kennen sich, wie die Polizei in Birmingham mitteilte. Es habe sich um eine gezielte Tat
Wetter

Berlin


(19.10.2019 11:47)

-5 / -2 °C


20.10.2019
-5 / 0 °C
21.10.2019
-6 / -2 °C
powered by wetter.com
Börsenberichte

Agenda - The Week Ahea ...
Agenda - The Week Ahea ...

Afghan Farah Governor ...
Ministry Warns Cinema ...

Deutschland ist im Car ...
Preisgelder der UEFA N ...

Spanien immer eine Rei ...
Urlaub an der Mosel od ...

Goldene Stadt an der M ...
Polyphone Power aus Fr ...

© europe online publishing house GmbH, Weiden, Germany, info@europeonline-magazine.eu | Impressum